090725MEKHarburg – Die Ausbildungsstelle seiner Freundin bei der Dresdner Bank hat ein 26-Jähriger zu einem Bankraub genutzt. Gökhan A. beschwatzte die 22-Jährige bei dem Überfall zu helfen. Jetzt wurde der Harburger

 in seiner Wohnung an der Julius-Luduwig-Straße von Beamten des Mobilen Einsatzkommandos festgenommen. Auch seine Freundin Cansu G., sein Bruder Kaihan (22) und Özbek G. (22) wurden verhaftet.Bislang waren die drei Harburger Männer noch nicht wegen schwerer Straftaten bei der Polizei bekannt. Als der Hartz IV-Empfänger Gökhan A. vor nicht einmal einem halben Jahr die Auszubildende im ersten Lehrjahr kennenlernte, witterte er offenbar seine Chance. Er überredete sie, bei einem Überfall auf die Bank in Osdorf mitzumachen, in der sie arbeitete. Am 10. Juli war es soweit. In der Mittagspause öffnete Cansu G. wie abgesprochen ihrem Freund, dessen Bruder und Kaihan G. heimlich die Tür zur Bank. Die Männer überwältigten und fesselten das Personal mit Kabelbindern. Auch Cansu wurde gefesselt, nachdem sie und ein weiterer Mitarbeiter den Tätern rund 40.000 Euro ausgehändigt hatten. Nach 35 Minuten war der Überfall vorbei.Die Polizei konnte Gökhan A. als einen der Täter identifizieren. Schnell wussten die Beamten, dass die Auszubildende seine Freundin war. In ihrer Vernehmung gestand die junge Frau die ganze Tat. Die Beute nutzten die Täter übrigens zu einer ausgiebigen Shopping-Tour durch Harburg. Vor allem teuere Unterhaltungselektronik wie große Flachbildschirme gönnten sich die Männer mit dem geraubten Geld. (zv)