090725A7Waltershof - Es wird ein stauiges Wochenende auf der A7. Bis Sonntagmorgen ist vor dem Elbtunnel ein Fahrstreifen in Richtung Norden gesperrt. Dort, wo die Autobahn auf Stelzen verläuft, ist eine Stahlschiene gebrochen. Die Schienen verbinden die einzelnen Fahrbahnelemete und sind ineinander verzahnt. Auf dem rechten Fahrstreifen, der durch den Lkw-Verkehr besonders belastet wird, ist jetzt eine der Schienen gebrochen. Die Gefahr: Ein Stück könnte abbrechen, hoch geschleudert werden und Fahrzeuge treffen. Jetzt muss eine Spezialfirma aus Süddeutschland angrücken, um den Schaden zu beheben. Sonnabendmorgen beginnen die Reparaturarbeiten. Sonntagmorgen soll laut Behörde der Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Für Sonnabend rechnet die Polizei mit Stau wegen des Freienreiseverkehrs. In Dänemark ist "Bettenwechsel". Autofahrer bekamen Freitag davon schon einen Vorgeschmack. Die Autos standen am Nachmittag vor dem Elbtunnel bis Heimfeld zurück. (zv)