101207radsport2 Harburg - Glätte, Schnee und Frost. Bei den Crossmeisterschaften vergangenen Samstag in Bremen herrschten sibirische Verhältnisse. Das Duell der Nordverbände zwischen Bremen, Schleswig- Holstein und Hamburg blieb trotzdem in Harburger Hand. Die Fahrer bewiesen auf dem schneebedeckten, knochenharten Kurs, Ausdauer und Nerven wie Drahtseile. Aus dem Team der Harburger Radsportgemeinschaft (HRG) erkämpfte sich der Marmstorfer Stephan Warda, im Seniorenrennen Platz fünf und damit Bronze. Als zweiter durchfuhr Robert Karrasch die Ziellinie und musste sich nur knapp dem Bremer Lars van Sloot geschlagen geben, der die Goldmedaille abstaubte.

Mindestens genauso hart "gefightet" wurde in der U-19 Klasse. Hier machte der Harburger Felix Rieckmann auf sich aufmerksam, der sich dank seiner "Pferdelunge" und fahrerischem Geschick absetzen konnte. Mit der Konkurrenz, bestehend aus Max Lindau und Johannes Cords, lieferte sich der Sportler ein Kopf- an Kopf Rennen. Im letzten Drittel setzte der amtierende deutsche Straßenmeister alles auf eine Karte und konnte sich den entscheidenden Vorsprung herausarbeiten. Am Ende trat Rieckmann mit der Goldmedaille um den Hals die Heimreise nach Harburg an.

Den ersten Titel im Männerklassement erfuhr sich der 18- jährige Jannik Geisler. Selbst von zwei Stürzen ließ sich der Harburger nicht entmutigen und erklomm mit dem ersten Rang den Siegerthron im hammerharten Bremer Crossparcours.  pw

 

 

 

101207radsport