102411unfallehestorferHeimfeld - Tragischer Unfall auf dem Ehestorfer Weg. Am Mittwochmittag wurde dort eine Schülerin (13) angefahren und lebensgefährlich verletzt. Das Kind war auf dem Nachhauseweg. An der Bushaltestelle in Höhe der Jahnhöhe stieg es aus.

Dann, so die Erkenntnisse der Polizei, lief es hinter dem Bus auf die Straße direkt vor ein aus der Gegenrichtung kommendes Auto. Die Fahrerin des Renault Scenic konnte nicht mehr bremsen oder ausweichen. Das Kind wurde von dem Wagen erfasst. Die Wucht des Zusammenpralls war so groß, dass das Mädchen 35 Meter weit durch die Luft gegen ein parkendes Auto geschleudert wurde. Dort zeugte noch Tage nach dem Unfall eine von der Polizei zur Spurensicherung auf den Boden gezeichnete Markierung, die die Lage des verletzten Mädchens anzeigte, von der Tragödie.

 

Noch am Unfallort musste ein Notarzt die Schülerin stabilisieren. Dann kam das Mädchen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Das Kind hat laut Ärzten schwere innere und Kopfverletzungen erlitten. Die Fahrerin (31) des Renault, die ihr acht Jahre altes Kind im Wagen hatte, erlitt einen schweren Schock.

Der Unfalldienst der Polizei zog zu den Ermittlungen einen Sachverständigen hinzu. zv