101028SchienenHarburg - Kaum zu glauben. Auf einem Bahngelände nahe des Bahnhofs Harburg haben Bundespolizisten zwei Männer festgenommen, die 1,5 Tonnen Bahnschienen gestohlen hatten. Die 40 und 47 Jahre alten Männer

aus Mecklenburg-Vorpommern waren mit professioneller Ausrüstung angereist. Sie fuhren im Laster vor und zerlegten alte Schienen mit einem Schweißbrenner.

Einem Lokführer fiel das dreiste Treiben auf. Alarmierte Beamte stellten das Duo noch am Tatort. "Wir haben ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet", sagt Rüdiger Carsten von der Bundespolizei. "Bevor die beiden Männer aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen wurden, mussten die Beschuldigten unter bundespolizeilicher Aufsicht das äußerst schwere Diebesgut wieder aus dem Lastwagen entladen."

Die Täter wollten das Altmetall vermutlich verkaufen. Rund 150 Euro ist eine Tonne wert. Händler die solche Schienen einkaufen, können aber schnell Ärger bekommen. Ihnen kann der Vorwurf der Hehlerei gemacht werden. zv