090717MoorburgMoorburg - Eine 500 Pfund schwere britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckten Freitagmorgen Arbeiter auf der Vattenfall-Baustelle. Der Blindgänger lag auf dem östlichen Punkt der Baustelle, der etwas in die Süderelbe hinein ragt. Sprengmeister Hermann Borelli rückte an, um mit einem Kollegen die am Heck mit einem Aufschlagzünder bestückte Bombe zu entschärfen. Vorher war ein Sicherheitsradius von 300 Metern festgelegt worden. Teile der Baustelle waren so lahm gelegt. Auch der Schiffsverkehr musste auf der Süderelbe eingestellt werden. Um 11.06 Uhr begannen die Arbeiten. "Es gab etwa Schwierigkeiten mit dem Zünder, da der deformiert war", sagt Feuerwehrsprecher Andre Bracker. Um 11.47 Uhr wurde Entwarnung gegeben. Vorher hatten die Kampfmittelräumer den Detonator noch vor Ort gesprengt. (zv)