101012BombeWaltershof - Bei der Polizei laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Mittwoch ab spätestens 14 Uhr, so die Planungen, wird die A7 bei Waltershof voll gesperrt. Betroffen ist auch der Elbtunnel. Der Grund: Am Waltershofer Damm ist in unmittelbarer Nähe dortigen Wache der Wasserschutzpolizei in elf Meter Tiefe ein Bombenblindgänger geortet worden. "Der Blindgänger war bereits Anfang Oktober bei gezielten Sucharbeiten entdeckt worden", sagt ein Kampfmittelräumer. "Vermutlich handelt es sich um eine 1000 Pfund schwere Sprengbombe." Am Dienstag wurden Bagger eingesetzt, um den Blindgänger freizulegen. Wenn der Zeitplan eingehalten werden kann, werden die Entschärfer am Mittwoch ab 14 Uhr, mit der Entschärfung beginnen. Autofahrer müssen darauf einstellen, dass die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Bahrenfeld und Heimfeld für die Zeit der Entschärfung in beide Richtungen gesperrt wird. "Wir können nur den Autofahrern empfehlen den Bereich weiträumig zu umfahren", sagt Hauptkommissar Andreas Schöpflin. Wer aus Finkenwerder kommt, wird Richtung Moorburg umgeleitet und muss von dort weiter über Harburg in zur Reichsstraße oder A1 und weiter Richtung Elbbrücken. "Wir erwarten im Bereich Harburg erhebliche Behinderungen", so ein Beamter. Der Fernverkehr sollte über das Maschener Kreuz ausweichen. Wie lange die Entschärfung und damit die Verkehrsmaßnahmen dauern werden, ist unklar. zv