100925NixLosHarburg - Diese Freiwilligenbörse darf man getrost als Flop bezeichnen. Nur sehr wenige Interessierte fanden am Sonnabend den Weg ins Harburger Rathaus, in dem verschiedene Organisationen ihre ehernamtliche Tätigkeit vorstellten. "Vieles ist möglich", lautete das Motto, unter dem 29 Teilnehmer, vom DRK bis zu "Stricken für Frühchen" dabei waren. Eines war offenbar nicht möglich: Publikum anzulocken. Dabei haben es die Hilfsorganisationen bitter nötig. Der demografische Wandel dürfte in den kommenden Jahren für echte Mitgliederprobleme sorgen. Immerhin konnten die Teilnehmer die Freiwilligenbörse für Kontakte untereinander nutzen. zv