100918FFEHeimfeld - Viel Aktion boten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Eißendorf am Tag der offenen Tür. Höhepunkt war die simulierte Rettung von eingeklemmten Verletzten aus einem Auto. Oft werden dafür Fahrzeuge

vom Schrottplatz organisiert.

Bei dieser Veranstaltung zerlegten die Mitglieder der Wehr einen A-Klasse Mercedes, der noch ziemlich fit aussah. Es war eine Spende der Werksfeuerwehr von Mercedes. Der Wagen hatte einen kapitalen Getriebeschaden. Für die FF-Mitglieder war es eine besondere Herausforderung. Denn das Fahrzeug ist schon mit verstärkter Fahrgastzelle und und den Sicherheitseinrichtungen ausgestattet, die es der Feuerwehr immer schwerer macht die Autos für eine Rettung fachgerecht zu zerlegen.

"Unsere Ausrüstung entwickelt sich leider nicht mit", sagt Wehrführer Dionys Deutsch. "Vor 15 Jahren, als wir unserer Fahrzeug bekamen, war es Spitzentechnik." Jetzt reicht die Leistungsfähigkeit der hydraulischen Spreitzer und Scheren gerade so aus, um den Aufgaben gerecht zu werden. zv
{youtube}mF4B5-U_fI4{/youtube}