Harburg - Unglückliche Kettenreaktion auf der Buxtehude Straße. Am Mittwochnachmittag fuhren dort mehrere Autos vor Lidl aufeinander auf. Dabei wurden

zwei der Autos schwer beschädigt. Die Polizei rückte an. Auch Rettungswagen waren im Einsatz. Ein Beteiligter lehnte zunächst die Beförderung ins Krankenhaus ab. Vor Ort wurden mehrere Insassen betreut, darunter auch ein Kind.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wer Schuld hat und welche Fahrzeuge aufgefahren oder aufgeschoben wurden, ist noch unklar. Auf der Buxtehuder Straße war wegen der Karambolage ein Fahrstreifen stadtauswärts gesperrt. Es kam wegen des einsetzenden Feierabendverkehrs zu erheblichen Behinderungen. zv