Seevetal - Gut zwei Stunden war am Mittwochvormittag der Bahnhof Meckelfeld gesperrt und der Zugverkehr unterbrochen. Zuvor hatten

Passanten einen "herrenlosen Plastikbeutel" gemeldet. Der Bahnhof wurde geräumt. Entschärfer der Bundespolizei rückten an. Die durchleuchteten den Beutel erst mit Röntgenstrahlen. Dann schossen sie ihn mit einem Wassergewehr auf. Anschließend gab es Entwarnung. Im Beutel war kein Sprengsatz gewesen.

Wegen des Einsatzes wurden der Bahnhof und die Bahnstrecke zwischen Harburg und Winsen in der Zeit von 09:53 Uhr bis 12:04 Uhr gesperrt und zwei Bürogebäude in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes geräumt. Fernverkehrszüge der Bahn zwischen Hannover und Hamburg wurden über Rotenburg umgeleitet. Acht Züge des Metronom fielen aus oder verspäteten sich. Wem der Plastikbeutel gehörte, blieb ungeklärt. zv