100907GSH1Neuland - Asiatische Körbchenmuschel heißt das Schalentier, das seit 1991 auch deutsche Flüsse bevölkert. In vielen Gewässern ist es bereits zur Plage geworden. Auch in der Elbe hat sich die Muschel mittlerweile ausgebreitet.

Schüler der zwölften Klasse der GSH haben sich dem Thema angenommen. Mit ihrem Lehrer Olaf Zeiske und mit echter Unterstützung der Technischen Universität forschen sie an der Süderelbe, um mehr über die Ausbreitung dieser Muschelart in der Elbe zu erfahren. Selbst die Behörde für Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt ist an ihren Erkenntnissen interessiert.

Präsentiert werden die Ergebnisse der Harburger Nachwuchsforscher am 24. September im Rahmen der Klimawoche in der Europapassage. Eines sei vorweg verraten: Die Muschel breitet sich nicht so aus wie im Rhein. Hoch im Norden scheinen die Winter für die Tiere zu hart zu sein.

{youtube}co63CYVcB-w{/youtube}