Rosengarten - Großeinsatz der Feuerwehren in Sottorf. Gegen 11.30 Uhr meldeten am Dienstagvormittag Anwohner der Sottorfer Dorfstraße, dass Flammen aus einer Scheune schlugen.

Als die ersten Löschfahrzeuge eintrafen, loderte das Feuer bereits meterhoch aus dem Dach der rund 300 Quadratmeter großen Scheune auf dem Gelände von Baedörps Hof, an die auch mehrere Ferienwohnungen angrenzen. Die Einsatzzentrale in Winsen ließ mehrere Wehren aus dem Umkreis und auch Kräfte der FF Buchholz alarmieren. Die rückten mit der gerade erst in den Dienst übernommenen neuen Drehleiter an. "Die Alarmierung der zahlreichen Wehren hat auch mit der für die Feuerwehr ungünstigen Zeit zu tun", so ein Feuerwehrmann. Vormittag sind viele Angehörige der Wehren nicht verfügbar, weil sie zur Arbeit sind.

Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten. Foto: André Zand-Vakili

Das Feuer war nach gut einer Stunde im Griff. Bis dahin wurde ein angrenzendes Wohngebäude gegen Funkenflug gesichert. Feuerwehrleute, rund 60 Mann waren im Einsatz, hielten das Dach des Gebäudes mit Löschwasser nass. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. In der Scheune war unter anderem Heu gelagert. aber auch Maschinen und Fahrzeuge sollen laut Polizei dort gestanden haben. Zur Brandursache und die Höhe des Schadens konnte sich die Polizei zunächst nicht äußern. Die scheune ist aber offensichtlich ein Totalschaden. Da der rückwärtige Giebel sowie der Dachstuhl akut einsturzgefährdet waren, wurde ein Bagger zur Einsatzstelle bestellt, um den Giebel kontrolliert abzubrechen. Die Polizei wird nach dem Ende der Löscharbeiten mit der Spurensicherung im Gebäude beginnen. Die Sottorfer Dorfstraße war wegen des Löscheinsatzes mehrere Stunden voll gesperrt. zv

Zahlreiche Einsatzfahrzeuge auf der Dortstraße, darunter die anrückende Drehleiter aus Buchholz. Foto: André Zand-Vakili