Harburg - Aufgeregte Anrufe aus dem Phoenix-Viertel. In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag waren drei Männer im La Leyla den Lassallestraße aneinander geraten. Die

Auseinandersetzung endete mit einer wüsten Prügelei auf der Straße. Dann, so Zeugen, sollen Schüsse gefallen sein. Die Polizei rückte mit einem größeren Aufgebot an. Insgesamt waren rund 20 Beamte im Einsatz. Als die ersten Peterwagen eintrafen, stießen sie am Tataort auf einen durch Schläge im Gesicht verletzten Türken (37). Seine beiden Kontrahenten, bei denen es sich laut Zeugen um Südländer handeln soll, waren bereits geflüchtet.

Der betrunkene Mann war gegenüber der Polizei unkooperativ und wollte sich weder zu der Auseinandersetzung noch zu den geflüchteten Männern äußern.  Auch wollte er zunächst nicht ins Krankenhaus. Schließlich wurde er doch eingeliefert. Nach seiner Behandlung wollte der Mann das Krankenhaus nicht verlassen. Die Polizei musste ihn in Gewahrsam nehmen.

Das Motiv der Tat ist unklar. In Tatortnähe entdeckten Polizisten an der Wilstorfer Straße Patronenhülsen. Ob sie tatsächlich etwas mit der Auseinandersetzung zu tun haben, ist unklar.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Hinweise auf die flüchtigen Personen geben können oder Beobachtungen gemacht haben, die in Verbindung mit der Tat stehen könnten. Sie werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden. zv