Stelle - Wegen eines ungewöhnlichen Verkehrsunfalls im Bahnhof stellen war am Dienstagabend der Zugverkehr zwischen Hamburg und Lüneburg unterbrochen. Der

79 Jahre alte Fahrer eine Audi hatte nach eigenen Angaben auf dem Parkplatz neben dem Bahnhof Gas und Bremse verwechselt. Der Kombi durchbrach einen Zaun und landete auf der tiefer liegenden Banhstrecke.

Der Fahrer blieb unverletzt. Die Bergung des stark demolierten Audis, an der etwa 40 Feuerwehrleute eingesetzt waren, dauerte etwa zweieinhalb Stunden. Dabei musste auch ein Kranzug vom Rangierbahnhof eingesetzt werden.

Gegen 19:30 Uhr konnte der Nahverkehr wieder über ein Gleis an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Um 21:10 Uhr konnten bis auf ein Gleis alle anderen wieder freigegeben werden. Insgesamt verspäteten sich 69 Züge aufgrund des Unfalls. Die Polizei hat Ermittlungen gegen den 79-Jährigen eingeleitet. Die Führerscheinstelle erhält einen  Bericht, um gegebenenfalls die Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr beim Unfallverursacher zu überprüfen. zv