Buchholz - Vier Jugendliche mit einem Softair-Revolver haben an der Steinbeker Straße für einen denkwürdigen Polizeieinsatz gesorgt. Die amok- und

terrorsensiblen Beamten hatten mehrere Jugendliche überprüft, die mit einem Revolver in Dirty Harry-Maßen gleich hinter der Polizeiwache hantiert und Plastikkugeln verschossen hatten. Während des Einsatzes tauchten gleich mehrere Bürger auf, die sich durch den Polizeieinsatz belastigt und beschränkt fühlten. Ein Mann mit Hund bahnte sich seinen Weg durch die beamten und konnte nicht - wegen der am Anfang noch angespannten Situation - aufgeahlten werden. Eine Frau zog pöbelnd ab und tauchte später dreist auf der Wache auf um sich zu beschweren. Ein anderer Mann forderte die Jugendlichen auf, wegzulaufen und den Polizeieinsatz mit Handys zu filmen.

Am Ende kam die Jugendlichen mit zur Wache. Der Revolver, eine erlaubnisfreie Waffe, die mit einem Luftgewehr gleichzusetzen ist, wurde sichergestellt. Die Jugendlichen werden sich wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen, weil mit solchen Softair-Waffen nicht im öffentlichen Raum geschossen werden darf. zv