Harburg - Ein zerstörter Zaun zur Bahnstrecke an der Buxtehuder Straße ist Zeuge eines Unfalls eines Unfalls, der einem 19-Jährigen von

der Veddel und dem Mann, der ihm einen Sportwagen lieh, reichlich Ärger bescheren dürfte. Der junge Mann von der Veddel war am Wochenende mit einem geliehenen Audi R8 unterwegs gewesen. Auf der Buxtehuder Straße verlor er die Kontrolle über den Wagen. Der durchbrach den Zaun zur Bahnstrecke und rammte dort noch einen Güterzug. Der Audi R8. Neupreis ab 140.000 Euro, war danach nur noch Schrott. Der 19-Jährige und sein Beifahrer wurden leicht verletzt.

Fahrer Ibrahim K. war für den Wagen offenbar nicht der geeignete Fahrer gewesen. Polizisten der Wache Harburg hatten schon vor dem Unfall das Fahrzeug gestoppt, weil der Fahrer in Harburg zu schnell unterwegs war. Weil es keine gerichtsverwertbare Messung gab, blieb es bei einer Ermahnung. Kurz darauf geschah der Unfall.

Die Folgen für den 19-Jährigen und den eigentlichen Besitzer dürften gravierend sein. Der Sportwagen ist ein Leasingfahrzeug. Die haben in der Regel Verträge, nach denen der Wagen nicht Dritten überlassen werden darf. In so einem Fall weigert sich die Versicherung oftmals für den Schaden aufzukommen.. zv