100608Leichenteile3Harburg - Es war einer der spektakulärsten Kriminalfälle der vergangenen Jahre in Harburg. Anfang Juni entdeckte ein Passant in eine Tüte verpackte Leichenteile in einem Gebüsch an der Harburger Poststraße. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Es ist Orhan Y. (53), Ex-Mitarbeiter einer Putzkolonne vom Bahnhof Harburg. Er hatte versucht sich selbst zu töten, überlebte aber. Im Krankenhaus gestand er die Tat. Das Opfer war sein Mitbewohner Ahmet K. (50). In Harburg wurden die Beine des Toten gefunden. In Buchholz, wo die Männer wohnten, fast der gesamte Rest der Leiche. Die Schultern und auch das Schlüsselbein fehlten - bis heute. Das sie in der Nähe der Post liegen: Unwahrscheinlich. Ein Großaufgebot der Polizei hatte das gesammte Gelände durchkämmt. Orhan Y. schweigt und hat bislang weder etwas zur Tat, noch zum Motiv gesagt. zv