Wilstorf - Beamte der Fachdienststelle für Sexualdelikte haben in der Unterkunft für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge an der Nöldekestraße einen 16-Jährigen verhaftet.

Der aus Afghanistan stammende Flüchtling soll eine 46 Jahre alte Frau misshandelt und vergewaltigt haben. DNA hatten auf seine Spur geführt. Die Tat hatte sich bereits in der Nacht zum 27. Februar an der Lombardsbrücke in der Hamburger Innenstadt ereignet. Der 16-Jährige, so sagte die Frau später aus, sei mit einem Komplizen über sie hergefallen. Die Polizei hatte nicht sofort nach den Männern fahnden können, eil das Opfer erst einen Tag nach der Tat wegen erlittener Verletzungen in ein Krankenhaus ging. Von dort wurde die Polizei alarmiert.

Bei Untersuchungen konnte Täter-DNA gesichert werden. Weil der 16-Jährige wegen anderer schwererer Straftaten festgenommen worden war, nahm die Polizei DNA. Durch den Abgleich dieses „genetischen Fingerabdrucks“ wurde der 16-Jährige identifiziert. zv