Wilhelmsburg - Polizeieinsatz im Bürgerhaus Wilhelmsburg. Nachdem in der Nacht zum Sonntag zahlreiche Gäste eines Konzertes randaliert hatten und mehrere

Sachbeschädigungen begangen wurden, rückte die Polizei mit 15 Peterwagen an. Den Ausschreitungen war nach Erkenntnissen der Polizei ein Streit zwischen dem Vermieter und dem Veranstalter sowie zahlreichen der 170 vornehmlich aus Eritrea stammenden Gäste vorausgegangen. Der Vermieter wollte vertragsgemäß die Veranstaltung um 2 Uhr beenden. Seine Kontrahenten waren damit nicht einverstanden. Sie Situation eskalierte. Möbel, Automaten und Fenster gingen zu Bruch. Als die alarmierte Polizei eintraf, waren die Besucher des Konzerts bereits in Richtung S-Bahnhof gegangen. Sie wurden weiter von der Polizei begleitet. Jetzt ermittelt die Kripo. zv