100725VUseelerWaltershof - Bei einem Verkehrsunfall vor dem Elbtunnel ist in der Nacht zum Sonntag Fußballidol und Hamburgs Ehrenbürger Uwe Seeler verletzt worden. Er kam mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht für ihn

nicht. Verursacht war der Unfall von einem mit mehreren Osteuropäern besetztes Auto, dass laut Zeugenaussagen mit einer Geschwindigkeit von um die 200 Stundenkilometer in den Einfahrtsbereich des Elbtunnels gerast war. Polizisten nahmen die vier Insassen des BMW fest. Es bestand zunächst der Verdacht, dass sie Unfallflucht begehen wollten. Bei dem Fahrer wurde Trunkenheit festgestellt. Sein Atemalkoholtest ergab den Wert von 0,9 Promille.

Seeler selbst hatte als Beifahrer in dem Mercedes seine Beraters Werner Treimetten gesessen. Treimetten berichtete, dass man sehr langsam unterwegs war, als es plötzlich hinten krachte. Der Mercedes war von dem BMW der Raser gerammt worden und hatte sich mehrfach gedreht. Dabei wurde das Auto vorn und hinten demoliert. Die stabile Bauweise des Fahrzeugs und die Airbags verhinderten, dass "uns Uwe" schwerere Verletzungen erlitt. Er kam ins Krankenhaus Altona. Dort nähten Ärzte eine Kopfplatzwunde. Außerdem wurden Prellungen und ein Schleudertrauma festgestellt. Nach ambulanter Behandlung konnte er wieder entlasen werden. "Er ist Zuhaus. Es geht ihm gut", sagt ein Beamter. Laut seiner Frau Ilka wurde "Uns Uwe" drei Tage Bettruhe verordnet. Seinen Kopf ziert ein dicker Verband.  zv

Am späten Nachmittag empfing uns das Hamburger Idol in seinem Haus in Norderstedt. Dort erholt er sich derzeit in seinem Garten. Jede Bewegung fällt ihm schwer, aber wie man ihn kennt, immer einen frechen Spruch auf den Lippen. "Für die nächsten Wochen fällt für mich das Kopfballtraining wohl aus. Es passierte alles so schnell, zum Glück waren wir in einem so großen und schweren Auto unterwegs, sonst wäre das wahrscheinlich nicht so glimpflich ausgegangen. Wenn ich überlege, wie schnell wir unterwegs waren... der andere PKW muss mit einer unglaublichen Geschwindigkeit auf uns geprallt sein. Ich habe meiner Frau versprochen jetzt erst einmal einen Gang zurückzuschalten und mich wieder gesund pflegen zu lassen."

Die Artikel wird aktualisiert

100725VU2
100725VU3
100725_uwe001100725_uwe002