Fischbek - Nur mit einem Warnschuss konnten Polizisten in einer Folgeunterkunft für Flüchtlinge an der Cuxhavener Straße die Auseinandersetzung zwischen zwei Familien beenden.

Zunächst hatten sich ein Junge und ein Mädchen der aus Syrien und Tschetschenien stammenden Familien gestritten. Die Situation eskalierte, als sich die Väter einmischten. Einer der Männer rannte schließlich vom Gelände weg. Dabei drohte der Tschetschene

damit mit Landsleuten wieder zu kommen. Als kurz darauf alarmierte Polizisten vor Ort eine Anzeige aufnahmen, stürmten plötzlich um die 30 mit Knüppeln bewaffnete Männer auf das Gelände. "Sie ignorierten die Beamten völlig, stürmten an ihnen vorbei und wollten auf die Bewohner losgehen, mit denen es vorher Streit gegeben hatte", so ein Beamter. In der Situation zog einer der Polizisten seine Pistole und gab einen Warnschuss ab. Daraufhin habe der Angriff sofort aufgehört, bei dem bis dahin sechs Syrer, darunter ein 15 Jahre altes Mädchen, und ein Tschetschene, verletzt wurden. Die Gruppe der Angreifer flüchtete in Richtung Sandbeksiedlung. Eine Fahndung nach den Männer verlief erfolglos. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnten sie aus einer anderen Wohnunterkunft stammen. Die Kripo ermittelt. zv