Harburg - Die Soko "Schwarzer Block" ist in die zuletzt als Gefangenensammelstelle für den G-20 Einsatz genutzte Halle an der Schlachthofstraße eingezogen.

Seit heute werden dort die Fälle im Zusammenhang mit den Ausschreitungen rund um den Gipfel ermittelt. Bis zu 170 Beamte werden bei der Soko eingesetzt werden. Neu eingerichtet wurde auch eine spezielle Telefonnummer. Unter der Rufnummer 040-4286 76543 können Zeugen montags bis freitags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr Hinweise zu Straftaten geben, die in der Zeit vom 22. Juni bis 10.Juli begangen worden sind. zv