Hausbruch - Autobrand an der Stader Straße. In der Nacht ging dort ein auf dem Parkstreifen abgestellter Kastenwagen in Flammen auf.

Offenbar wurde das Fahrzeug angezündet. Es ist einer von zahlreichen Autobränden, die sich in der Nacht über ganz Hamburg verteilt ereigneten. Unter anderem wurden Autos in Lokstedt, Billstedt, Langenhorn oder Hamm angesteckt. Die Polizei war am Morgen nicht in der Lage eine Einschätzung zu den Taten abzugeben. Möglicherweise handelte es sich um eine koordinierte Aktion von militanten G20-Gegnern und Krawallmachern, die so Polizeikräfte aus der Hamburger Innenstadt weglocken und so zersplittern wollten. zv