Harburg – Feuer am Kroosweg. Am Morgen geriet der Dachstuhl eines viergeschossigen Altbaus in Brand. Rauch stieg auf. Anwohner brachten sich

durch das Treppenhaus in Sicherheit. Die Einsatzzentrale der Feuerwehr gab 2. Alarm. Zwei Züge und Freiwillige Feuerwehren, die FF Eißendorf und später die FF Sinstorf, rückten an. Bis zu 45 Einsatzkräfte gleichzeitig waren vor Ort. Sie mussten gleich nach dem Eintreffen zwei Bewohner von einem Balkon retten. Ihnen war der Fluchtweg durch das Treppenhaus durch die Rauchentwicklung abgeschnitten. Beide kamen anschließend mit Rettungswagen wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Der Brand selbst war schnell unter Kontrolle. Allerdings waren die Nachlöscharbeiten in dem alten Gebälk, die auch über Drehleitern durchgeführt wurden, schwierig. Zusätzliche Gefahr ging von Dachziegeln aus, die immer wieder krachend in die Tiefe stürzten. Einige trafen auf der Straße geparkte Autos und beschädigten sie. Das Gebäude selbst musste für die Zeit der Löscharbeiten evakuiert werden. Warum es zu dem Feuer kam, stand zunächst nicht fest. Die Polizei ermittelt. zv