100626Krawall7Neuwiedenthal - Die Wohngegend um den S-Bahnhof Neuwiedenthal ist jetzt von der Polizei als Gefahrengebiet deklariert worden. Damit haben die Beamten mehr Eingriffsmöglichkeiten und die Bürger weniger Rechte. Passanten müssen jetzt verdachtsunabhängige Kontrollen über sich ergehen lassen. Die Polizisten können somit leichter Personalien feststellen. Das bekannteste Gefahrengebiet ist der Kiez. Im Bezirk Harburg hatte die Polizei den Rathausplatz und den Bereich Seevepassage im Kampf gegen Drogenkriminalität zu Gefahrengebieten erklärt. Dort wurden allerdings auch versteckte Drogen gesucht.
Nicht hingehauen hat der Plan Bereitschaftspolizei als Verstärkung nach Neugraben zu schicken. Jetzt müssen zwölf Wachen jeweils einen Polizisten abgeben. Betroffen sind auch die Wachen Harburg und Wilhelmsburg. Die zusätzlichen Beamten verstärken in Neugraben die Schichten. zv