Seevetal - Bei einem Verkehrusnfall in Helmstorf ist am Sonnabend eine Autofahrerin schwer verletzt worden. In der Ortsdurchfahrt im Zuge der L 213 waren direkt in Höhe des

Feuerwehrhauses zwei Autos zusammengestoßen. Bei der Fahrerin eines Ford vermutteten Rettungskräfte Rückenverletzungen. Zudem war ihr Wagen durch die Kollision so verzogen, dass sich die Fahrertür nicht mehr öffnen ließ. Um sie möglichst schonend aus dem Fahrzeug zu bekommen, setzten alarmierte Einsatzkräfte hydraulisches Gerät ein. Nach knapp einer Stunde war die Frau befreit und auf dem Weg ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht für sie nicht.

Die L 213 wart wegen des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt. Wie es zu dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt. An dem Einsatz waren Feuerwehrleute aus Helmstorf, Hittfeld und Maschen beteiligt. zv