100628_fahndung_polizeischlaegerei_neuwiedentalNeuwiedenthal - Haftbefehl gegen Amor S. (31). Der "Treter" von Neuwiedenthal muss wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. Unter anderem wurde der von der Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl mit Fluchtgefahr begründet, weil der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Amor S. hatte sich am späten Montagabend gestellt. Der gebürtige Tunesier erschien allein im Polizeipräsidium. Dort wurde er festgenommen. "Vorher hatte

sich der Mann aber mit einem Anwalt beraten", sagt eine Beamtin. "Der hatte ihm geraten zur Polizei zu gehen."

In seiner Vernehmung machte der 31-Jährige keine Angaben zu den Vorwürfen. Er soll am Samstagabend einem am Boden liegenden Polizeikommissar (46) mit Anlauf ins Gesicht getreten haben. Der Polizist liegt noch immer im Krankenhaus. Ihm drohen bleibende Schäden am Auge. Am Dienstagnachmittag wurde Amor S. dem Haftrichter vorgeführt. zv


Weitere Artikel:

Treter von Neuwiedenthal: seine Gang trieb 1997 Mirco in den Tod
Verstärkte Polizeipräsenz in Neuwiedenthal
So liefen die Angriffe auf Polizisten in Neuwiedenthal ab

 

{youtube}Pjh4SeBtie0{/youtube}