Marmstorf – Unbekannte sind  in der Nacht in das Immanuel-Kant-Gymnasium eingebrochen und dort Verwüstungen angerichtet. Die Tat passt zu einer Serie von vergleichbaren

Einbrücken im Bezirk Bergedorf. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um dieselben Täter handelt. Die Kripo ermittelt.

Gegen 6 Uhr hatte der Hausmeister die Tat entdeckt. Über den Haupteingang waren die Täter gewaltsam in die Schule eingedrungen. Dort verteilten sie großflächig Reinigungsmittel. Auch in zwei Büros, es sollen das des Hausmeisters und das eines Koordinators gewesen sein, drangen die Täter ein. Dort waren sie offenbar auf der Suche nach Wertgegenständen gewesen. Ob etwas gestohlen wurde, war zunächst unklar. Ebenso steht die Höhe des angerichteten Sachschadens nicht fest. Die Schulleitung äußerte sich nicht.

Vor nicht einmal einer Woche waren Einbrecher durch ein aufgebrochenes Fenster in das Hansa-Gymnasium im Bezirk Bergedorf eingebrochen. Dort hatten sie Feuerlöscher entleert, und 20 Kilo Waschpulver mit Wasser vermengt und verspritzt. Außerdem demolierten sie Vitrinen und brachen auf der suche nach Geld zahlreiche Türen auf, um in Büroräume zu kommen. Bei dem Einbruch erbeuteten die Täter rund 1000 Euro, Geld, dass für einen Schüleraustausch vorgesehen war. Vorher waren im Bezirk Bergedorf bereits das Luisen-Gymnasium und der Adolph-Diesterweg-Schule, eine Grundschule in Neuallermöhe-West von vergleichbaren Einbrüche betroffen gewesen. zv