Wilhelmsburg - Viel zu schnell raste ein 22-Jähriger am Dienstagnachmittag mit einem VW Golf über die Wilhelmsburger Reichsstraße. Dabei überholte er rechts einen zivilen Videowagen.

Die Beamten folgtem dem Raser. Dabei zeichneten sie auf, wie der 22-Jährige mit bis zu Tempo 170 von Georgswerder in Richtung Wilhelmsburg-Mitte unterwegs war. Erlaubt sind in dem Bereich maximal 80 Stundenkilometer. Dabei gefährdete er durch Bremsmanöver andere Autofahrer. Auf der Mengestraße konnten die Polizisten den Golf stoppen. Nachdem der Wagen angehalten war, wurden Fahrer Shahrin B. und seine drei Mitfahrer aggressiv gegenüber den Polizisten. Ein Drogenschnelltest ergab, dass der 22-Jährige unter dem Einfluss von Kokain stehen dürfte. Seinen Führerschein, den er seit nicht einmal zwei Jahren hat, hatte der Mann nicht dabei.

Die Fahrerlaubnis wird dem Harburger entzogen und das übliche Bußgeldverfahren wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung eingeleitet. Zudem wird gegen ihn wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. zv