090702VU003Waltershof – Dramatische Rettung eines Lastwagensfahrers auf der A7. Donnerstagvormittag war Dariusz S. (41) mit seinem Lastzug auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass sein Führerhaus völlig deformiert wurde. „Es war auf die Hälfte der ehemaligen Größe zusammengestaucht“, sagt Feuerwehreinsatzleiter Dirk Wagner. Zwei Stunden waren die Einsatzkräfte im Einsatz, um den mit den Beinen eingeklemmten Fahrer mit schwerem, hydraulischen Gerät zu befreien. Dabei war der Mann, der von einer Notärztin versorgt wurde, die ganze Zeit bei Bewusstsein. Gegen 13.30 Uhr war der Mann befreit. Er kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Altona. Lebensgefahr besteht für ihn nicht. Nach der Rettung des Mannes mussten sich Feuerwehrleute um die, bei den Rettungsarbeiten eingesetzten Kollegen, kümmern. Die hatte bei einer Temperatur von annährend 30 Grad die Arbeit richtig geschafft. Noch an der Unfallstelle wurden sie mit Getränken versorgt. Geschwitzt haben auch tausende Autofahrer. Die standen in einem bis zu zehn Kilometer langen Stau in Fahrtrichtung Norden. An der Unfallstelle konnte der Verkehr nur einspurig vorbeigeleitet werden. (zv)
 090702VU031090702VU027  090702VU017