090702Brandanschlag05Wilhelmsburg - Eine Serie von Brandanschlägen ist in der Nacht zum Donnerstag in Hamburg verübt worden. Ingesamt neun Fahrzeuge gingen dabei in Flammen auf. Betroffen war auch Wilhelmsburg. Auf dem Post-Gelände am Reinstorfweg zündeten die Täter drei abgestellte Fahrzeuge an. Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten nicht verhindern, dass die Autos zerstört wurden. Auch am Gebäude gab es Schäden durch die Hitzeentwicklung.
Die Taten stehen ganz offensichtlich im Zusammenhang mit den restlichen Brandanschlägen. In den anderen Stadtteilen waren aber ausschließlich hochwertige Privatwagen betroffen. Die Polizei vermutet die Brandstifter in der Linksautonomen Szene. Dafür spricht auch das Vorgehen der Täter, die alle Brände innerhalb von zehn Minuten ab 3 Uhr gelegt hatten. Die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. Die Post ist bereits seit längerem Ziel vergleichbarer Anschläge, weil sie die Bundeswehr logistisch unterstützt. (zv)