Harburg - Einsatz des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) am Harburger Ring. Am Sonnabend hatten sich Eheleute handfest gestritten. Er (47)

drohte seiner Frau (44) sie und eine weitere Person zu erschießen. Auch eine Waffe war im Spiel. Als alarmierte Polizisten eintrafen, war der Mann verschwunden. Da der Verdacht bestand, dass er sich in seinem Eiscafé versteckt hielt, und die Polizei davon ausging, dass der Mann bewaffnet ist, rückte des MEK an. Die schwer bewaffnete Beamten drangen durch das Treppenhaus in das "Leonardo" ein und durchsuchten das Eiscafé. Ergebnislos. Wenig später tauchte der Mann an seiner Wohnung auf. als er bemerkte, dass auch dort Polizei ist, flüchtete er. Er wurde im Rahmen iner Fahndung wenig später am Harburger Ring gestellt und festgenommen. Bei ihm wurde eine ungeladene Schreckschusspistole gefunden.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und aich wege des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet, weil der 47-Jährige keinen kleinen Waffenschein hat. Außerdem erhielt der Mann eine Wegweisung und darf zunächst nicht mehr in die gemeinsame Wohnung. zv