100610Auto4Neuland - Razzia auf einem Gelände am Neuländer Elbdeich. Dort wurden Autos illegal zerlegt. Das ist ein Umweltdelikt. Bei dem Einsatz am Donnerstag wurden nicht nur haarsträubende Zustände aufgedeckt. Die Polizei fand auch

mehrere gestohlene Autos.
Bei einem Routineflug war Beamten aus dem Polizeihubschrauber das Gelände aufgefallen, auf dem ausgeschlachtete Fahrzeuge dicht an dicht standen. Offenbar waren sie dort zerlegt worden. Das ist in Hamburg genehmigungspflichtig. Doch so eine Genehmigung, so stellte die Wasserschutzpolizei fest, gab es nicht. Mit einem Durchsuchungsbefehl in der Tasche stürmten Donnerstagvormittag gegen 10 Uhr Beamte der Dienstelle gegen Umweltkriminalität das Gelände. 68 Fahrzeuge, von denen 51 von Sachverständigen als Schrottautos eingestuft wurden, stellte die Polizei fest. Außerdem entdeckten die Polizisten drei gestohlene Autos. Einer der Wagen, ein BMW 320d Touring, war erst zwei Tage zuvor in Neu Wulmstorf gestohlen worden. Alle Fahrzeuge waren in Schuppen versteckt. Aleksandre C. (35), gegen den die Polizei wegen des Verdachts des illegalen Betreibens einer genehmigungspflichtigen Anlage sowie des Verdachts des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen ermittelt, wird erklären müssen, wie die gestohlenen Fahrzeuge auf das Gelände kamen.
Geklärt werden muss auch, wie verseucht das Gelände ist. Behördenmitarbeiter entnahmen auf dem Gelände Bodenproben. Auf dem Grundstück türmt sich der Müll und es war ganz offensichtlich Öl im Boden versickert oder in einen nahen Wasserlauf geflossen. Auch einen Mann, der erst kürzlich aus der Haft entlassen wurde, traf die Polizei an. Er hatte offenbar dort Unterschlupf gefunden. zv

100610Auto2
100610Auto3
100610Auto1