Wilhelmsburg – Das auf Unbeteiligte offenbar verstörend und verunsichernd wirkende Gebaren von Gästen einer türkischen Hochzeitsfeier, hat am Sonnabend für

einen größeren Polizeieinsatz im Karl-Arnold-Ring in Kirchdorf Süd gesorgt. Aufgeregte

Anrufer hatten den Notruf gewählt, als während eine Autokorsos aus einem dunklen BMW geschossen wurde. Polizisten stoppten den Wagen, in dem vier festlich gekleidete Männer im Alter von 20 bis 25 Jahre saßen. Die Überprüfung gestaltete sich zunächst schwierig. Aufgebrachte Gäste der Hochzeitsfeier reagierten aufgeregt und verärgert. „Es kam zu einem kleinen Tumult“, sagt ein Beamter.

Erst nachdem acht Peterwagenbesatzungen vor Ort waren, konnte die Überprüfung durchgeführt werden. Die Beamten stellten drei Schreckschusswaffen sicher. Auch konnten Hülsen abgefeuerter Patronen gefunden werden. Die Männer kamen in Handschellen mit zur Wache. Zwar haben alle sichergestellten Schreckschusswaffen ein Prüfzeichen, womit sie legal zu erwerben sind. Den kleinen Waffenschein, der die Voraussetzung ist, um so eine Waffe außerhalb der eigenen vier Wände zu führen, konnte keiner der Fahrzeuginsassen vorweisen. Zudem hätte man selbst mit so einem kleinen Waffenschein nicht aus den Fenstern des fahrenden Autos in die Freudenschüsse in die Luft aubfeuern dürfen. Die Polizei hat deswegen Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. zv