Harburg - Großes Malheur auf der Hannoverschen Straße. Beim Abbiegen von der Seevestraße riss am Samstagvormittag gegen 11 Uhr

einem Lastzug der Tankauflieger ab. Der krachte auf den Asphalt und blieb beschädigt liegen. Glück im Unglück: Der Auflieger war leer. Niemand wurde verletzt. Der Verkehr konnte zunächst um die Unglücksstelle herum geleitet werden. Polizisten regelten den Verkehr. Sie mussten regelnd eingreifen, wenn Lastwagen aus der Seevestraße in die Hannoversche Straße abbiegen wollten.

Der abgerissene Tankauflieger auf der Hannoverschen Straße. Foto: zv

Am Nachmittag wurde der Auflieger geborgen. Zuvor war ein Ersatzzapfen geholt worden, der den Auflieger mit der Zugamschine verbindet. Dann hievte ein Kran den Auflieger an und koppelte ihn an eine Ersatz-Zugmaschine an. Für die Zeit der Bergung, die gegen 16 Uhr beendet war, musste der Bereich gesperrt werden. Das verlängerte den ohnehin täglichen Stau auf der Buxtehuder Straße, weil Fahrzeuge nicht mehr in die Hannoversche Straße abbiegen konnten.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, war zunächst nicht bekannt. Der Tankauflieger gehört zu einer Spedition aus Schleswig-Holstein, die auf Tank- und Kühltransporte spezialisiert ist. In Hamburg hat die Firma Standorte in Hausbruch und Waltershof. zv