Heimfeld - Schwerer Unfall auf der Stader Straße. Am Mittwochabend stießen dort gleich mehrere Fahgrzeuge zusammen. Ein Smart  schleuderte auf

den Gehweg auf kippte auf die Seite. Ein VW Lupo wurde im Frontbereich völlig zerstört. Aus einem Audi mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Fahrer befreien. "Die Türen ließen sich nicht mehr öffnen. Es ging um eine den Patienten schonende Rettung", so ein Feuerwehrmann. Rund 50 Minuten dauerte es, bis der Fahrer befreit war. Der Fahrer (33) des Lupo und der Fahrer (24) des Smart kamen ins Krankenhaus Mariahilf. Der Insasse des Audi wurde in Krankenhaus Harburg gebracht. Bei keinem der Verletzten besteht Lebensgefahr. Die Stader Straße war wegen des Unfall für knapp zwei Stunden gesperrt.

Der Unfall hatte sich nach bisherigen Erkenntnissen ereignet, als der Fahrer (43) des Audi vom Parkplatz der Firma Carglas über die beiden Fahrstreifen Richtung Neugraben in Richtung Harburg abfahren wollte. Dabei übersah er den Smart und den VW Lupo. Es kam zum Zusammenprall, der Smart schleuderte auf den Parkstreifen gegen einen abgestellten VW Golf, der auf die Fahrbahn geschoben wurde. Dann kippte der Smart um.

Einsatzkräfte bei der Rettung des Insassen des Audi. Foto: zv

Der Unfall ereignete sich kurz hinter dem Eißendorfer Pferdeweg. Dort hatte es in den vergangenen Monaten mehrere schwere Verkehrsunfälle gegeben. zv