Waltershof - Feuer aus. Seit 18.15 Uhr am Sonntagabend gilt der Brand auf dem Containerriesen CCNI Arauco als gelöscht. Vorher war der von dem Feuer betroffene

Bereich auf dem 300 Meter langen Containerfrachter entladen worden. Container für Container war aus dem Luk gehievt, an Land kontrolliert und gegebenenfalls abgelöscht worden. Danach wurden Experten in einer Containerbühne in den Laderaum hinab abgelassen. Sie hatten noch einmal die Reste auf dem Boden im Laderaum in Augenschein genommen. Die Feuerwehr wird jetzt noch einmal einen Schaumteppich in dem Luk legen. Dann wird der Einsatz beendet und die Einsatzstelle abgebaut. Zuletzt waren rund 20 Feuerwehrleute und Spezialgerät vor Ort.

Mit der Arbeit begonnen hat auch das Landeskriminalamt. Experten der Brandermittlung (LKA 45) sind vor Ort. Sie sichern, wenn überhaupt möglich, Spuren. Die Ermittlungen dürften keine Überraschung mit sich bringen. Bislang geht man davon aus, dass eine Verpuffung bei Schweißarbeiten den Brand auslösten. zv