090629VU04Harburg - Nach einem Verkehrsunfall auf der A1 zwischen Harburg und Stillhorn mussten sich die Autofahrer am Montagnachmittag in Geduld üben. In Höhe der Süderelbbrücke war es gegen 14.30 Uhr zwischen vier Lastwagen

 zu einem Auffahrunfall gekommen. Die Autobahn wurde wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten zunächst voll gesperrt. Feuerwehrleute holten einen der Fahrer aus dem Führerhaus. Er kam ins Krankenhaus. Alle anderen Fahrer kamen bei dem Unfall mit leichten Blessuren davon.
Der Verkehr staute sich auf der A1 auf einer Länge von bis zu acht Kilometern. In Harburg leitete die Polizei die Autos von der Autobahn ab. Dadurch kam es im Bereich Neuland zu starken Verkehrsproblemen.
Erst gegen 17 Uhr konnte die Autobahn wieder ganz freigegeben werden. Laut Feuerwehr war die Bergung aufwendig, weil drei der Lastwagen nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt wurden. Außerdem mussten die Einsatzkräfte ausgelaufenes Öl und Diesel beseitigen. (zv)

 090629VU14 090629VU16 090629VU08