160714SattelzugRosengarten - Die Sattelzugmaschine war an der Front massiv beschädigt. Unter anderem war die Frontscheibe mehrfach gerissen. Der Aufbau des Sattelaufliegers wurde mit

Spanngurten zusammengehalten. Der gravierendste Schaden bestand an der Druckluft-Bremsanlage des Aufliegers. Von den drei Achsen war nur eine Achse bedingt bremsfähig. Da die Vorratsdruckspeicher gänzlich fehlten, wurde eine Achse provisorisch von der Sattelzugmaschine aus mit Druckluft versorgt. Dies war aber nur für eine Bremsung ausreichend. Danach hätte der ganze Sattelzug keine ausreichende Bremskraft mehr gehabt.

Die Weiterfahrt wurde auf der Stelle untersagt. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Das gleiche betraf auch den Halter, der "zur Sicherheit" mit einem Pkw hinter dem Sattelzug herfuhr. zv

Veröffentlicht 14. Juli 2016