16160630EinbruchHarburg – Die Polizei hat eine Serie von fünf Einbrüchen aus dem vergangenen Jahr aufgeklärt, die in Wilstorf und Eißendorf verübt wurden. Die Taten werden einem Chilenen

zugerechnet. Der 32-Jährige ist ein reisender Täter. Er war bereits im letzten März in München festgenommen worden, als er und zwei Komplizen nach einer Verfolgungsfahrt gestellt wurden.

In Wilstorf und Eißendorf hatten sich die Taten etwa ein Jahr vor der Festnahme innerhalb weniger Tage ereignet. Am 26. März beging der Mann Einbrüche am Arno-Holz-Weg und am Eigenheimweg. Am 1. April waren es zwei Einbrüche am Nymphenweg, die dem Mann zugeordnet werden. Am Tag darauf brach er am Beerentalweg ein. Bei zwei der fünf Taten blieb es beim Versuch. Bei den vollendeten Einbrüchen hatte der Mann Geld, Schmuck und Bekleidung gestohlen.

Die Polizei konnte die Taten dem 32-Jährigen durch DNA-Spuren zuordnen. Mittlerweile scheint klar, dass der 32-Jährige nicht nur in Hamburg und München, sondern auch in Potsdam und Bayreuth Einbrüche beging. zv

Veröffentlicht 30. Juni 2016