SBahnHarburg - Kabeldiebe haben am Donnerstag für erhebliche Verspätungen bei der S-Bahn der Linien 3 und 31 gesorgt. Die Täter hatten in der Nacht zwischen Harburg und

Wilhelmsburg Kabel zerschnitten. Dadurch fielen Signale aus. Bei der Fahndung nach den Dieben entdeckte die Bundespolizei an der Kornweide einen Wagen, in dem Bolzenschneider und etwa 25 Meter gestohlenes Kabel waren. Die Täter selbst entkamen. Für die Fahndung war die Strecke zeitweise gesperrt. Es gab einen Busersatzverkehr.

Am Morgen kam es zu Problemen, weil die Züge nur langsam und damit nicht planmäßig fahren konnten. Erst gegen 10.30 Uhr waren die Schäden beseitigt. zv

Veröffentlicht 30. Juni 2016