160624DrzfHarburg - Es hat ordentlich gerumst in der Nacht. Diesmal zog eine Gewitterfront über den süden Hamburgs - verbunden mit ordentlich Regen. Die Schäden hielten

sich laut Feuerwehr in Grenzen. "Wir hatten 25 wetterbedingte Einsätze, davon neun Mal Wasser auf Straße", sagt Feuerwehrsprecher Werner Nölken. Schwerpunkt des Einsatzgeschehens war der Süderelberaum, Finkenwerder und Harburg. An der Neugrabener Bahnhofstraße kippte ein Baum um. Am Meckelfelder Weg kippte ein Baum auf eine Garage. auch im Binnenhafen war die Feuerwehr im Einsatz. An der Blohmstraße Ecke Kanalplatz hatte der Sturm ein Teil eines Baums abgerissen. Auch am Freitagvormittag war die Feuerwehr an mehreren Einsatzstellen, um Sturmschäden zu beseitigen. meistens waren es Äste, die abgeknickt waren und abzufallen drohten.

Auffallend für die Feuerwehr: In der Nacht lösten auffallend viele Brandmeldeanlagen aus, ohne dass es brannte. "Normalerweise passiert das bei Gewitter nicht so", sagt Nölken. Möglicherweise waren das Unwetter plus die große Hitze die Ursache. zv

Veröffentlicht 24. Juni 2016