100508FansHarburg - Mit Blaulicht rückten Samstagabend zahlreiche Peterwagen am Bahnhof Harburg an. Die Beamten sollten HSV-Fans in Empfang nehmen, die von dem 1:1 ausgegangenen Spiel gegen Werder Bremen zurück kamen. In Bremen hatte es nach dem Spiel Ausschreitungen gegeben. Die Harburger Fans waren dort angegriffen worden. "Wir waren in einem Bus Richtung Bahnhof unterwegs. Plötzlich kamen 30 bis 40 Bremer aus einer Seitenstraße und griffen den Bus an", sagt ein Fan. Mit Stühlen zertrümmerten die Angreifer die Frontscheibe des Fahrzeugs. Der Busfahrer behielt die Nerven und fuhr trotzdem weiter. "Am Bahnhof sind wir dann von der Polizei in Empfang genommen und in den Zug getrieben worden", empört ich der Fan. Von Bundespolizisten begleitet fuhren die Fans im Zug nach Harburg. Während der Fahrt und nach der Ankunft gegen 21 Uhr kam es zu keinen Zwischenfällen. Die Polizei hatte zunächst befürchtet, dass sich angestaute Agressionen noch nach der Rückkehr entladen könnten. Das passierte nicht. zv