160422AngeklagteHarburg - Nach dem Tod ihres fünf Monate alten Kindes in ihrer Wohnung an der Gaiserstraße Anfang November vergangenen Jahres, muss sich die Mutter am

kommenden Dienstag vor dem Hamburger Landgericht wegen Totschlags verantworten. Die Staatsanltschaft wirft der damals 28-Jährigen vor, ihren kleinen Sohn im Schlafzimmer in Bauchlage in das Ehebett gelegt und das Kind mit zwei Bettdecken zugedeckt zu haben. Dabei soll sie auch den Kopf und das Gesicht des Säuglings vollständig bedeckt haben, um ihn am weiteren Schreien zu hindern und das Schreien nicht hören zu müssen. Danach soll die Angeklagte das Schlafzimmer verlassen und sich ins Wohnzimmer gegangen sein. Das Kind erstickte kurze Zeit später. Der Vater war zu dem Zeitpunkt arbeiten. zv

Veröffentlich 22. April 2016

Artikel 8. November 2015: Mordkommission ermittelt nach Tod eines fünf Monate alten Babys