PolizeisternHarburg - So hat sich die Kriminalität in IHREM direkten Umfeld verändert. harburg-aktuell hat die Zahlen so zusammengestellt, dass man mit einem Blick über die Entwicklung

in den Stadtteilen hat. Dabei kommen die Stadtteile zuerst, in denen die Kriminalitätsbelastung von den absoluten Zahlen her am höchsten ist. Stadtteile mit unter 200 erfassten Straftaten pro Jahr sind nicht enthalten. Die geringen Zahlen lassen keine seriöse Deutung zu und können durch Zufälligkeiten extrem beeinflusst werden. In Gut Moor ist die Kriminalität beispielsweise von 2014 auf 2015 um 83,3 Prozent gestiegen. Hinter diesem besorgnisserregend wirkenden Wert steht eine Differenz von 5 Taten im Jahr. Die Kriminalität stieg dort von 6 auf 11 Fälle.

Harburg: Der mit Abstand am stärksten von Kriminalität belastete Stadtteil. Auffallend ist der Anstieg der Diebstahlsdelikte. Darunter hat der Ladendiebstahl eine besondere Steigerung erfahren. Auch die Zahl der Körperverletzungsdelikte ist spürbar gestiegen. auch die Zahl der Sachbeschädigungen nahm signifikant zu.

Harburg 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 8152 7250 +12,4%
Raub 85 90 -5,6%
Straßenraub 41 45 -8,9%
Körperverletzung 645 528 +22,2%
gefährl. Körpverletzung 162 145 +11,7%
Diebstahl 4137 3588 +15,3%
Ladendiebstahl 1459 1140 +30,3%
Wohnungseinbruch 88 83 +6%
Autoaufbruch 198 237 -16,5%
Sachbeschädigung 458 372 +23,1%
Drogendelikte 126 183 -31,1%

Neugraben - Fischbek: 2014 war die Kriminalität deutlich gestiegen. Das hat sich jetzt wieder etwa relativiert. Besonders belastet ist der Stadtteil durch Wohnungseinbruch. Raubdelikte und Körperverletzungen gehen dagegen zurück.

Neugraben-Fischbek 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 2306 2473 -6,8%
Raub 24 29 -17,2%
Straßenraub 9 20 -55%
Körperverletzung 214 264 -18,9%
gefährl. Körpverletzung 64 67 -4,5%
Diebstahl 1174 1232 -4,7%
Ladendiebstahl 253 274 -7,7%
Wohnungseinbruch 149 139 +7,2%
Autoaufbruch 124 138 -10,1%
Sachbeschädigung 290 292 -0,7%
Drogendelikte 11 7 +57,1%

Heimfeld: Weniger Raube, mehr Körperverletzungen. Ein Anstieg der Diebstahlsdelikte, der signifikant beim Ladendiebstahl ist. Dafür gibt es weniger Einbrüche und weniger Autoaufbrüche. Nirgends ist die Kriminalitätsentwicklung so gegensätzlich wie in Heimfeld.

Heimfeld 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 1724 1638 +5,3%
Raub 16 17 -5,9%
Straßenraub 7 11 -36,4%
Körperverletzung 206 181 +13,8%
gefährl. Körpverletzung

50

44 +13,6%
Diebstahl 848 801 +5,9%
Ladendiebstahl 62 46 +34,8%
Wohnungseinbruch 64 71 -9,9%
Autoaufbruch 163 172 -5,2%
Sachbeschädigung 191 170 +12,4%
Drogendelikte 33 23 +43,5%

 
Eißendorf: Der Musterknabe unte der Stadtteilen. In allen relevanten Bereichen werden hier Rückgänge verzeichnet. Der Anstieg der Sachbeschädigungen kommt da wie "Kai aus der Kiste". Drogendelikte sind ohnehin Kontrolldelikte und daher in der Zahl und über den Zeitraum wenig aussagekräftig für die tatsächliche Situation.

Eißendorf 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 1209 1287 -6,1%
Raub 19 28 -32,1%
Straßenraub 5 10 -50%
Körperverletzung 130 140 -7,1%
gefährl. Körpverletzung

39

30 -30%
Diebstahl 576 645 -10,7%
Ladendiebstahl 47 62 -24,2%
Wohnungseinbruch 87 115 -24,3%
Autoaufbruch 131 157 -16,6%
Sachbeschädigung 140 109 +28,4%
Drogendelikte 31 29 -+6,9%

 

Wilstorf: Trotz der Nachbarschaft zu dem hoch belasteten Stadtteil Harburg, konnte sich Wilstorf aus der Negativentwicklung des Harburger Kerngebiets ausklinken. Auffallend ist der Anstieg der Körperverletzungsdelikte. Klassische Eigentumsdelikte sind dagegen rückläufig.

Wilstorf 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 1201 1316 -8,7%
Raub 29 26 +11,5%
Straßenraub 14 12 +16,7%
Körperverletzung 169 132 +28%
gefährl. Körpverletzung 40 34 +17,6%
Diebstahl 552 637 -13,3%
Ladendiebstahl 38 67 -43,3%
Wohnungseinbruch 62 64 -3,1%
Autoaufbruch 94 119 -21%
Sachbeschädigung 150 159 -5,7%
Drogendelikte 27 54 -50%

Hausbruch: Ein echter "Problemstadtteil". Die Zahl der erfassten Straftaten stieg auf über 1000. Die Steigerung beim Wohnungeinbruch zeigt, dass der Stadtteil in dem Punkt kriminalgeografisch mit Neugraben-Fischbek ein Gebiet bildet. Der Anstieg der Drogendelikte ist von der absoluten Zahl her erher unerheblich. Ohnehin handelt es sich bei Drogenkriminalitt um ein Kontrolldelikt.

Hausbruch 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 1024 989 +3,5%
Raub 14 13 +7,7%
Straßenraub 7 5 +40%
Körperverletzung 132 118 +11,9%
gefährl. Körpverletzung 36 36

+-0%

Diebstahl

483

483 -0,2%
Ladendiebstahl 79 56 +41,4%
Wohnungseinbruch 78 51 +52,9%
Autoaufbruch 74 87 -14,9%
Sachbeschädigung 133 108 +23,1%
Drogendelikte 30 27 +11,1%

Marmstorf: Es geht ruppiger zu in Marmstorf. Die Zahl der Körperverletzungenist deutlich, wenn auch die absolute Zahl verhältnismäßig niedrig ist. Auch der anstieg bei den Diebstählen ist auffällig.

Marmstorf 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 417 389 +7,2%
Raub 0 7 -100%
Straßenraub 0 2 -100%
Körperverletzung 53 38 +39,5%
gefährl. Körpverletzung 14 8

+75%

Diebstahl

240

191 +25,7%
Ladendiebstahl 12 9 +33,3%
Wohnungseinbruch 48 38 +26,3%
Autoaufbruch 60 58 +3,4%
Sachbeschädigung 36 63 -42,9%
Drogendelikte 8 9 -11,1%

Neuland: Eine eher unauffällige Entwicklung. Das Gewerbe und die Kleiongärten in dem Gebiet dürften der Grund für die die in Relation zur Größe und Bevölkerungszahl konstant hohe Zahl von Diebstählen sein.

Marmstorf 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 279 285 -2,1%
Raub 4 0 K.A.
Straßenraub 2 0 K.A.
Körperverletzung 10 14 -28,6%
gefährl. Körpverletzung 4 5

-20%

Diebstahl 155 155 +-0%
Ladendiebstahl 9 11 -18,2%
Wohnungseinbruch 10 7 +42,9%
Autoaufbruch 46 34 +35,3%
Sachbeschädigung 22 20 +10%
Drogendelikte 0 4 -100%

 

Sinstorf: Mit nicht mal einer Straftat pro Tg ist der Stadtteil nicht ein Schwerpunkt der Kriminalität. Die Zuwächse in einzelnen Bereichen sind aber deutlich überproprtional. Der Anstieg der Gesamtkriminalität mit über 56 Prozent ist auch bei der relativ kleinen absoluten Zahl alarmierend. Diebstähle sind im vergangenen Jahr ein herausragendes Problem gewesen.

Sinstorf 2015 2014 Veränderung
Gesamtkriminalität 256 164 +56,1%
Raub 4 0 K.A.
Straßenraub 2 0 K.A.
Körperverletzung 32 14 +128,6%
gefährl. Körpverletzung 8 3

-+166,7%

Diebstahl 123  50 +146%
Ladendiebstahl 1 1 +-0%
Wohnungseinbruch 27 10 +170%
Autoaufbruch 20 18 +11,1%
Sachbeschädigung 20 23 -13%
Drogendelikte 1 0 K.A.

 Veröffentlicht 8. März 2016