160229BorneschildHarburg - Mehrere junge Männer haben in einer Wohnung an der Bornemannstraße ein 14 Jahre altes Mädchen missbraucht. Die Tat wurde von einer 16-Jährigen gefilmt.

Anschließend warfen die Täter ihr besinnungsloses Opfer in den Hinterhof. Dort wäre die 14-Jährige beinahe erfroren. Die Tat ereignete sich bereits am 11. Februar. Die Polizei nahm mittlerweile zwei Verdächtige, darunter einen 14-Jährigen und eine 16-Jährige fest. Sie sitzen unter anderem wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft

Am Morgen des 11. Februar war die regungslose Jugendliche von einem Anwohner im Hinterhof entdeckt worden. sie kam ins Krankenhaus. Dort stellten Ärzte nicht nur eine lebensbedrohliche Unterkühlung, sondern auch den Missbrauch fest. Die Polizei rekonstruierte was passiert sein muss. Mit ihrer zwei Jahre älteren "Freundin" und vier jungen Männern, der älteste ist gerade 21 Jahre alt, der Jüngste erst 14, war die Jugendliche in die Wohnung an der Bornemannstraße gegangen. Dort wurde getrunken. Von der 14-Jährigen so viel, dass sie besinnungslos wurde. Drei der vier jungen Männer missbrauchten das wehrlose Mädchen. Die 16-Jährige filmte sie dabei mit einer Handykamera. Anschließend wurde die Jugendliche in den Hinterhof gebracht und dort liegen gelassen. Die Täter flüchteten.

Zunächst ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines Sexualdeliktes. Erst der Richter, der den Haftbefehl ausstellte, so hieß es, erkannte das versuchte Tötungsdelikt. Personenfahnder vollstreckten die Haftbefehle. Zwei der Gesuchten, darunter der 21-Jährige, konnten bislang nicht gefasst werden. Wie auch die anderen beschuldigten jungen Männer stammen beide aus Serbien. Möglicherweise haben sie sich abgesetzt.

Auch die angebliche Freundin des Opfers wurde verhaftet. Die Polizei soll auch das Handy mit den Aufnahmen gefunden haben.

Der Fall selbst war geheim gehalten und bislang auf eine Öffentlichkeitsfahndung nach den anderen Beschuldigten verzichtet worden.