160218VU1Eißendorf - Was für eine Glatteisfalle. Am Eißendorfer Mühlenweg ereigneten sich unmittelbar hintereinander zwei Unfälle. Denn die abschüssige strecke, die gern als Abkürzung

von der Bremer Straße zur Friedhofstraße genutzt wird, hatte sich nach dem Schneefall in der Nacht in eine tückische Rutschbahn verwandelt. Die Fahrerinnen hatten keine Kontrolle mehr. Der erste Wagen durchbrach am Ende der Straße die Hecke, wo die Fahrbahn im rechten Winkel abknickt und nach links in den Reiherhoopweg abbiegt. Der Kleinwagen stürzte mehrere Meter tief in einen Schrebergarten. Dort blieb er auf der Seite liegen. Der zweite Wagen, ein VW Golf, landete nur wenige Meter daneben in der Hecke, wo er stecken blieb.

160218VU2

Die Feuerwehr rückte mit einem größeren Aufgebot an, da es zunächst hieß, dass eine Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt sei. Das bestätigte sich nicht. Beide Frauen hatten beim Eintreffen der Feuerwehr bereits ihre Fahrzeuge verlassen können. Sie wurden an der Unfallstelle betreut und dann in Kranklenhäuser gebracht. "Beide hatten selbst gehen können", sagt ein Feuerwehrmann.

160218VU3

Die Ecke ist berüchtigt. "Hier hat man bei so einem Wetter in jedem Jahr Unfälle", sagt ein Anlieger. Die Fahrbahn der kleinen Nebenstraße wird im Winter weder geräumt noch gestreut. zv

Veröffentlicht 18. Februar 2016