ZEASchwarzenbergHarburg - Nach einer Messerstecherei unter Flüchtlingen an der Schwarzenberegstraße ermittelt die Mordkommission. Die beiden 21 und 30 Jahre alten Bewohner

der dortigen Zentralen Erstaufnahme waren vor der Unterkunft an einer Bushaltestelle aneinander geraten. Dabei zog der 30-Jährige ein Messer und rammte es seinem Kontrahenten in den Oberkörper. Der sackte lebensgefährlich verletzt zusammen. Er kam ins Krankenhaus und ist nach einer Notopertion außer Lebensgefahr. Der Täter flüchtete. Er entkam trotz Sofortfahndung der Polizei. Worum es bei dem Streit unter den Männer ging, ist unklar. zv