160124RevolverHamburg – Nachdem er mit einem Revolver einen in Wilhelmsburg lebenden Flüchtling (22) bedroht und geschlagen hat, ist der Täter von der Bundespolizei im Hamburger

Hauptbahnhof festgenommen worden. Beide Männer  waren in einem Schnellrestaurant aneinander geraten. Dabei schlug Täter dem 22-Jährigen erst mit der Faust ins Gesicht. Dann zog er einen Revolver und hielt ihn an den Kopf des 22-Jährigen, um kurz darauf mit der 1,3 Kilo schweren Waffe auf ihn einzuschlagen. Das Opfer verlor kurz das Bewußtsein. Der Schläger flüchtete.  Bundespolizisten stellten den Täter noch im Bereich des Hauptbahnhofs. Dabei leistete der Schläger erheblichen Widerstand. Er musste an Händen und Füßen gefesselt zur Wache transportiert werden. Bei der Waffe handelt es sich um einen Luftdruckrevolver, der mit entsprechender Munition, Diabolos, geladen und schussbereit war. Eine erlaubnisfreie Luftdruckwaffe so in der Öffentlichkeit zu führen, ist verboten.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 26 Jahre alten Türken aus dem Bereich Stellingen, der bereits einschlägig bekannt ist. Gegen ist ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz, gefährliche Körperverletzung, Nötigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen ihn Haftbefehl. zv